Weitere Hilfsgüter aus Niedersachsen auf dem Weg in die Türkei | NDR.de – Nachrichten – Niedersachsen


Stand: 12.02.2023 14:29 Uhr

Das Land Niedersachsen liefert weitere Hilfsgüter in das Erdbebengebiet in der Türkei. Vom Fliegerhorst Wunstorf (Region Hannover) sind am Sonntagmorgen nach NDR Informationen drei Flugzeuge gestartet.

Die Bundeswehrmaschinen des Typs Airbus A400M bringen die Hilfsgüter nach Adana zum türkischen Militärflughafen İncirlik. Das sagte ein Sprecher der Luftwaffe dem NDR in Niedersachsen. Das Land schickt nach Angaben des niedersächsischen Innenministeriums winterfeste Zelte, Zeltheizungen sowie Decken und Feldbetten. In fünf Lastern sind diese am Samstagabend aus dem Zentrallager des Katastrophenschutzes zum Fliegerhorst in Wunstorf gebracht worden. Weitere mehrmals tägliche Hilfsflüge seien in Planung, sagte der Luftwaffensprecher.

Erdbeben in der Türkei: Hilfsgüter aus Niedersachsen

Das Land hatte die Hilfsgüter schon am Mittwoch angeboten. Am Samstag hat das Gemeinsame Melde- und Lagezentrum von Bund und Ländern (GMLZ) nach Angaben des Landesinnenministerium die verfügbaren Hilfsgüter dann abgefragt, so dass sie nun auf den Weg gebracht wurden.

Von Wunstorf starten seit Donnerstag Hilfsflüge

Niedersachsens Innenministerin Daniela Behrens (SPD) begrüßte, dass das Angebot aus Niedersachsen nun angenommen wurde. Das Land werde auch künftig im Rahmen der Möglichkeiten helfen. Von Wunstorf aus starten bereits seit Donnerstag Transportflugzeuge der Bundeswehr mit Hilfsgütern in die Erdbebenregionen in der Türkei. Zunächst wurde das Material vom Technischen Hilfswerk gestellt. Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) hatte am Freitag in Wunstorf angekündigt, solange weiter Hilfsgüter zu liefern wie nötig.

Weitere Informationen

Ein Mann wird im türkischen Antakya lebend von Rettungskräften aus den Trümmern eines eingestürzten Gebäudes geborgen. © AP/dpa Foto: Petros Giannakouris

In der Region Hatay soll es Tumulte gegeben haben, Retter blieben am Sonnabend im Camp. Für die Menschen in Syrien und der Türkei werden Geld- und Sachspenden gesammelt. (12.02.2023)
mehr

Helferinnen und Helfer der Organisation @fire stehen für ein Gruppenfoto zusammen. © @fire

Nach eigenen Angaben konnten die Einsatzkräfte der Osnabrücker Organisation fünf Menschen lebend aus den Trümmern retten. (12.02.2023)
mehr

Nach dem Erdbeben in Kahramanmaraş in der Türkei: Rettungsteams retten 15-Jährige lebend aus Trümmern. © @fire Foto: @fire

Das Mädchen harrte 110 Stunden unter einem eingestürzten Wohnhaus aus. Helfer aus Wallenhorst halfen bei der Rettung. (11.02.2023)
mehr

Nancy Faeser (SPD), Bundesinnenministerin, und Boris Pistorius (SPD), Verteidigungsminister, geben am Fliegerhorst Wunstorf in der Region Hannover ein Pressestatement zur Lage nach Erdbeben in der Türkei ab. © dpa Foto: Moritz Frankenberg

Der Verteidigungsminister hat mit Bundesinnenministerin Faeser den Fliegerhorst Wunstorf (Region Hannover) besucht. (10.02.2023)
mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen |
Aktuell |
12.02.2023 | 12:00 Uhr

NDR Logo



Quellenlink https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Niedersaechsische-Hilfsgueter-sind-auf-dem-Weg-in-die-Tuerkei,hilfsgueter122.html