Weil die Rettungsgasse auf der A4 nicht ausreicht: Feuerwehr schickt Fotos an die Polizei | Freie Presse


Die Helfer haben auf dem Weg zur Unfallstelle bei Hohenstein-Ernstthal wertvolle Zeit verloren. Mehrere Laster versperrten die Durchfahrt. Ein Problem, was es auf der A4 in Westsachsen immer wieder gibt.

Hohenstein-Ernstthal.

Fotos mit Kennzeichen von Fahrzeugen, die nach dem Unfall auf der A4 zwischen Wüstenbrand und Hohenstein-Ernstthal keine Rettungsgasse gebildet haben, wird die Feuerwehr an die Polizei schicken. Das kündigt Einsatzleiter Sven Weinhold nach dem Einsatz am Donnerstagvormittag an.

Retter müssen Lasterfahrer ansprechen

Er und seine Kollegen mussten auf der Fahrt zur Unglücksstelle mehrere Fahrer ansprechen, die keine Rettungsgasse gebildet hatten. “Dabei handelt es sich vor allem um Laster, die auf der mittleren Spur standen”, sagt Weinhold. Er saß im (kleineren) Einsatzleitwagen, für den die Rettungsgasse meistens noch ausgereicht hat. Das (größere) Löschfahrzeug, in dem sich die Technik für die Bergung von Unfallopfern befindet, konnte dagegen erst nach teilweise deutlichen Aufforderungen zum Freimachen der Rettungsgasse durch den Stau fahren. “Wir mussten mehrfach aussteigen und auf die Bildung der Rettungsgasse hinweisen. Dabei geht wertvolle Zeit verloren”, sagt Weinhold. Im aktuellen Fall hatten die Verzögerungen keine Auswirkungen. Der 22-jährige VW-Fahrer, der sich nach der Kollision mit einem Laster in der Nähe der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal überschlagen hatte, konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Weinhold: “Es kann nach solchen Unfällen aber auch auf jede Sekunde ankommen.”

Bußgeld und Fahrverbot drohen

Was droht Verkehrsteilnehmern, die keine Rettungsgasse bilden? Wenn es aufgrund einer fehlenden Rettungsgasse zu Behinderungen kommt, sieht die Bußgeldtabelle ein Bußgeld von 240 Euro, zwei Punkte in der Verkehrssünder-Datei und ein Fahrverbot von einem Monat vor. Feuerwehrleute aus dem Landkreis Zwickau klagen nicht zum ersten Mal über Probleme mit der Rettungsgasse. Im Dezember 2021 klagten die Retter aus Glauchau über ähnliche Schwierigkeiten zwischen den Anschlussstellen Glauchau-West und Glauchau-Ost. Sie verzichteten damals auf Fotoaufnahmen.



Source link