Unfälle in NRW: Jeden Tag verunglücken bis zu 17 Kinder auf der Straße




Schockierendes Ergebnis: Durchschnittlich verunglückten im letzten Jahr jeden Tag bis zu 17 Kinder und Jugendliche im Straßenverkehr.Das Statistische Landesamt für Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT NRW) hat besorgniserregende Zahlen veröffentlicht – 2022 verletzten sich im Durchschnitt bis zu 17 Kinder und Jugendliche täglich im Straßenverkehr, teilweise tödlich. Es geht um Minderjährige unter 15 Jahren.Insgesamt verunglückten 6.080 Kinder und Jugendliche. Im Vergleich zum Vorjahr 2021 ist das laut IT NRW ein Anstieg von 20,2 Prozent. Damals waren es 5.057. Gegenüber 2019 ist die Zahl aber um 5,9 Prozent gesunken – vor der Corona-Pandemie waren es noch 6.462 Kinder und Jugendliche.Von leichten über schwere Verletzungen bis hin zum TodIT NRW schlüsselt die genaueren Werte auf: Von den 6.080 verunglückten Minderjährigen erlitten die meisten (5.316) leichte Verletzungen, 756 schwere. Insgesamt starben acht Personen bei oder nach den Unfällen.Mehr als die Hälfte aller verletzten Minderjährigen im Straßenverkehr – das betrifft 3.210 – waren zwischen 10 und 14 Jahre alt. 1.626 waren 6 bis einschließlich 9 Jahre alt und 1.244 waren jünger als 6 Jahre.Fahrrad- und Autounfall häufigste UrsachenDie Unfälle im Straßenverkehr im Jahr 2022 sind hauptsächlich mit dem Fahrrad passiert: 2.049 Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren verunglückten mit ihrem Rad, 1.787 auf Autofahrten und 1.564 zu Fuß.Jedes zweite Kind unter 6 Jahren verunglückte als Mitfahrer im Pkw (53,9 Prozent).Bei den Sechs- bis Neunjährigen gab es vermehrt Unfälle im Zusammenhang mit einem Auto (34,2 Prozent) oder zu Fuß (32,5 Prozent). Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren verunglückten am häufigsten mit dem Fahrrad (48,0 Prozent).



Quellenlink https://www.t-online.de/region/koeln/id_100226068/unfaelle-in-nrw-jeden-tag-verungluecken-bis-zu-17-kinder-auf-der-strasse.html