Tiere: Zoos in Niedersachsen sparen Energie



Tiere
Zoos in Niedersachsen sparen Energie

Stark steigende Energiepreise setzen die Zoos in Niedersachsen unter Druck. Die Tiere in den Zoos müssen artgerecht gehalten werden, was viel Strom kostet. “Um Tiere wie Eisbären, drei Robbenarten und Pinguine artgerecht halten zu können, haben wir große Wasseranlagen mit Salzwasser, das permanent gefiltert werden muss”, erklärte Heike Kück, Direktorin des Zoos am Meer in Bremerhaven. Die Wasseraufbereitungsanlage habe einen hohen Strombedarf. Das lasse den Zoo angesichts massiver Strompreiserhöhungen sorgenvoll in die Zukunft schauen. 

Stark steigende Energiepreise setzen die Zoos in Niedersachsen unter Druck. Die Tiere in den Zoos müssen artgerecht gehalten werden, was viel Strom kostet. “Um Tiere wie Eisbären, drei Robbenarten und Pinguine artgerecht halten zu können, haben wir große Wasseranlagen mit Salzwasser, das permanent gefiltert werden muss”, erklärte Heike Kück, Direktorin des Zoos am Meer in Bremerhaven. Die Wasseraufbereitungsanlage habe einen hohen Strombedarf. Das lasse den Zoo angesichts massiver Strompreiserhöhungen sorgenvoll in die Zukunft schauen. 

Auch der Zoo Hannover spart Energie und sucht nach neuen Wegen, den Verbrauch von Ressourcen zu verringern und die Energieeffizienz durch automatisierte Steuerung zu steigern. Aber: Die Temperatur in den Tierhäusern kann nicht weiter gesenkt werden. “Das Tierwohl steht an oberster Stelle”, sagte Zoo-Geschäftsführer Andreas Casdorff.

Zoo am Meer

Zoo Osnabrück

Zoo Hannover

Tierpark Bad Pyrmont

dpa



Quellenlink https://www.stern.de/gesellschaft/regional/niedersachsen-bremen/tiere–zoos-in-niedersachsen-sparen-energie–32738828.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard