Tennis-Legende – “Ich bin glücklich, nicht traurig” – tränenreicher letzter Auftritt für Roger Federer im Doppel mit Rafael Nadal


Federer und Nadal sitzen weinend in blauen Oberteilen auf eine Bank und Federer legt seine Hand auf Nadals.

Emotionale Abschied von Roger Federer nach einem Doppel mit seinem langjährigen Konkurrenten und Freund Rafael Nadal. (IMAGO )

Gegner waren die Amerikaner Jack Sock und Frances Tiafoe. In drei Sätzen unterlagen Federer und Nadal mit 6:4, 6:7, 9:11 ihren amerikanischen Gegnern. Nach dem Spiel saßen nebeneinander auf der Bank und ließen ihren Tränen freien Lauf. Während die englische Sängerin Ellie Goulding zu Ehren Federers in der Arena in London sang, konnten die beiden Ausnahmesportler der Branche ihre Gefühle nicht mehr verbergen. Um 0.25 Uhr Ortszeit ging in der Nacht zum Samstag eine der größten Sportler-Karrieren zu Ende. Mit Tränen in den Augen verabschiedete sich Federer in London vom Tennissport. Nach mehr als 100 Turniersiegen und insgesamt 20 Grand-Slam-Titeln beendete der Schweizer Maestro seine beeindruckende Laufbahn. Es habe sich wie eine Feier angefühlt und das war genau das, was ich gewollt habe, sagte Federer im anschließenden Interview auf dem Platz. Immer wieder musste er das Gespräch mit dem amerikanischen Ex-Profi Jim Courier unterbrechen, weil er weinen musste. “Es war eine perfekte Reise. Ich würde es genauso noch einmal machen”, sagte die langjährige Nummer eins der Welt. “Ich bin glücklich, nicht traurig.”

Beim Laver Cup spielt noch bis Sonntag ein Europa-Team gegen eine Auswahl mit Spielern aus dem Rest der Welt.

Federer hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass er seine Laufbahn nach drei Knie-Operationen beenden muss und der Laver Cup in London sein letztes Turnier sein wird. Der Schweizer gewann in seiner Karriere mehr als 100 Titel und feierte 20 Grand-Slam-Siege.

Diese Nachricht wurde am 26.09.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.



Source link