Tauziehen um Smulders-Ansiedlung in Rostock geht weiter | NDR.de – Nachrichten


Stand: 25.01.2023 16:59 Uhr

Das Tauziehen um eine mögliche Ansiedlung des belgischen Offshore-Unternehmens Smulders auf dem Südteil des Marinearsenals in Rostock geht weiter. Nach NDR Informationen war die Investition am Dienstag (24. Januar) Thema bei einem Spitzengespräch im Bundeskanzleramt.

Der Staatssekretär von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), der Wirtschaftsexperte Jörg Kukies, beriet auch mit Branchenvertretern über die Smulders-Ansiedlung in Rostock. Das Unternehmen will einen Teil des Geländes des Marinearsenals übernehmen und dort Umspann-Plattformen für Windkraft auf See bauen.

Weitere Informationen

Das Werftgelände der früheren MV-Werften in Rostock-Warnemünde © David Pilgrim Foto: David Pilgrim

Mit dem Marinearsenal gibt es am Standort Rostock Warnemünde einen Neustart. Der bremst aber möglicherweise eine weitere Ansiedlung aus.
mehr

Offenbar Sicherheitsbedenken im Bendler-Block

Das Verteidigungsministerium sperrt sich bisher – offenbar wegen Sicherheitsbedenken. Das Bundeswirtschaftsministerium ist dagegen dafür. Offshore-Windkraft stärke die Energie-Unabhängigkeit, hieß es aus Berlin. Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) zeigte sich nach dem Gespräch im Kanzleramt optimistisch, das Land saß in Berlin allerdings nicht mit am Tisch.

Wirtschaftsminister Meyer sieht Potenzial für 1.000 neue Jobs

Jetzt gehe es darum, das Verteidigungsministerium zu überzeugen, dass in Rostock eine vernünftige Produktion mit Sicherheitsabstand zum Marinearsenal aufgebaut werden könne. Es gebe am Standort eine riesige Chance. Die Rede ist von bis zu 1.000 Jobs. Weitere Gespräche sind angekündigt.

Weitere Informationen

Das Marinearsenal in Warnemünde. © NDR Foto: NDR

In Rostock-Warnemünde ist das neue Marinearsenal auf der Warnowwerft eingeweiht worden. Wo einst Kreuzfahrtschiffe gebaut wurden, werden nun Marineschiffe gewartet.
mehr

Krane stehen auf dem Gelände der MV-Werft in Rostock-Warnemünde © dpa picture alliance Foto: Jens Büttner, dpa

Kommt das belgische Unternehmen Smulders nach Rostock? Das Land macht jetzt Druck im Verteidigungsausschuss des Bundestags.
mehr

Das Werftgelände der früheren MV-Werften in Rostock-Warnemünde © David Pilgrim Foto: David Pilgrim

Aus Sicht des Landes liefen die jüngsten Gespräche mit der belgischen Windkraftfirma Smulders gut.
mehr

Das Minenjagdboot "Fulda" hat als erstes Schiff im künftigen Marinearsenal in Warnemünde festgemacht. © NDR

Land und IG Metall befürchten, dass die Ansiedlung eines Offshore-Unternehmens am Verteidigungsministerium scheitert.
mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV |
Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern |
25.01.2023 | 19:00 Uhr

NDR Logo



Quellenlink https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Tauziehen-um-Smulders-Ansiedlung-in-Rostock-geht-weiter,marinearsenal150.html