So viel geben Giffey und Jarasch für Aussehen und Auftritte aus


Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey und Senatorin Bettina Jarasch gaben Zehntausende Euro für Öffentlichkeitsarbeit aus. Ein Politiker war dagegen offenbar ein Sparfuchs. 

Verkehrssenatorin Bettina Jarasch bei der Vorstellung des KlimaTrams in Berlin.

Verkehrssenatorin Bettina Jarasch bei der Vorstellung des KlimaTrams in Berlin.IMAGO/Emmanuele Contini

Für ihre Öffentlichkeitsarbeit und Darstellungen im Internet verfügen Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) und Verkehrssenatorin Bettina Jarasch (Grüne) über umfangreiches Personal und geben zusätzlich noch Zehntausende Euro für externe Fotografen aus. Dagegen agiert Kultursenator Klaus Lederer (Linke), der ebenso wie Jarasch auch den Titel Bürgermeister trägt, geradezu bescheiden ohne weitere Ausgaben für Fotos oder Schminkprofis. Das geht aus Antworten des Senats auf FDP-Anfragen hervor. Der Tagesspiegel hatte berichtet.

Giffey: Keine Ausgaben für Schminke, 35.000 Euro für Fotografen

Für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des gesamten Landes Berlins sind bei Giffeys Senatskanzlei im Roten Rathaus insgesamt 31 Leute angesiedelt. Sie haben weitergehende Aufgaben als ihre Kollegen in den einzelnen Senatsverwaltungen und sind auch zuständig für die Landesredaktion im Internetportal berlin.de, für Veranstaltungen wie das Sommerfest im Rathaus und den Tag der Deutschen Einheit. Zudem sorgen sie seit einigen Jahren auch für die zahlreichen Auftritte des Landes und Giffeys in den Internetportalen Twitter, Facebook, Instagram, Linkedin und YouTube. Zusätzliche Ausgaben für Make-Up oder Friseure fielen bei Giffey nicht an, aber für externe Foto und Videofilmer wurden für 52 Aufträge insgesamt knapp 35.000 Euro bezahlt.

Jarasch lässt sich von Fotografen für 70.600 Euro ablichten

Die Pressearbeit und die Auftritte von Umwelt- und Verkehrssenatorin Jarasch werden von 16 Menschen gesteuert, dabei geht es auch um die Internetkanäle, Printpublikationen, Veranstaltungen und Redenschreiben. Für „professionelle Aufnahmen“ von Veranstaltungen mit Jarasch wurden 2022 insgesamt 68 Mal externe Fotografen beauftragt. Dazu kamen noch weitere Fotografenaufträge der Senatsverwaltung, so dass insgesamt dafür rund 70.600 Euro ausgegeben wurden.

Senatorin Jarasch aufzuhübschen kostet 1256,80 Euro

Zusätzlich kostete das Schminken von Jarasch für Fotos und Filme Geld. „Bei der Erstellung von Porträtfotos und im Rahmen der Erstellung von Informationsfilmen der SenUMVK sind im Jahr 2022 Kosten für Visagist*innen in Höhe von 1256,80 Euro entstanden“, wurde mitgeteilt.