Russische Soldaten entführen ukrainischer Kamikaze-Drohne


  1. Startseite
  2. Politik

Neue Waffe der Ukraine: die FPV-Kamikaze-Drohne KH-S7.
Neue Waffe der Ukraine: die FPV-Kamikaze-Drohne KH-S7. © Screenshot The Ministry of Defense of Ukraine

Das russische Militär hat ukrainische Drohnen erbeutet. Bei einer Inspektion der „Trophäe“ durch den Sicherheitsdienst kommt es jedoch zu einer Explosion.

Moskau – Mehrere Angehörige eines russischen Luftregiments und des Sicherheitsdienstes sind am Sonntag (24. September) ums Leben gekommen. Ursache für den Zwischenfall soll eine ukrainische Kamikaze-Drohne gewesen sein, berichtet das ukrainische Nachrichtenportal Kyiv Post. Die Drohne sei eine von mehreren gewesen, die am Wochenende die Stadt Kursk im Süden Russlands angegriffen habe.

Dabei ist auch ein Verwaltungsgebäude im Zentrum von Kursk getroffen worden, so die Angaben der örtlichen Behörden. Drohnen spielen im Ukraine-Krieg mittlerweile eine wesentliche militärische Rolle. Die ukrainischen Streitkräfte präsentieren öffentlich immer offensiver, was ihr Arsenal an Drohnen zur Gegenwehr gegen die völkerrechtswidrige russische Invasion bereithält.

Ukrainische Drohne, ein „echtes Spitzenmodell“: Russland inspiziert neueste Technik

Das ukrainische Militär entwickelte im Ukraine-Krieg auch die neue FPV-Kamikaze-Drohne. Das aktuellste Modell sei „ein echtes Spitzenmodell“, berichtete das ukrainische Nachrichtenportal Defense Express, das der Armee Kiews nahesteht und von dieser Informationen aus erster Hand erhält.

So soll die Drohne einfach zu bedienen und die Akkulaufzeit sowie die Reichweite zum Einsatz gegen die Truppen Russlands auf den besetzten Gebieten deutlich länger sein. Ein weiterer Vorteil sei die höhere Nutzlast, also das Gewicht an Sprengstoff, dass sie transportieren kann. Die neue Drohne kann demnach ein Gewicht von einem Kilogramm bis zu sieben Kilometer weit transportieren.

Während den letzten Monaten des seit 19 Monaten andauernden Ukraine-Krieges greift Kiew immer wieder auch russische Städte an. Die aktuell betroffene Stadt Kursk im Süden des Landes liegt rund 90 Kilometer von der Grenze zur Ukraine entfernt. Es ist also durchaus nachvollziehbar, weshalb sich die russischen Streitkräfte für die aktuellste Drohnen-Technik der Ukraine interessieren könnten.

Russland entführt Drohne der Ukraine – diese explodiert und tötet mehrere russische Soldaten

Eine Quelle des ukrainischen Militärgeheimdienstes teilte der Kyiv Post mit, dass die ukrainische Drohne in Kursk mithilfe von Techniken der funkelektronischen Kriegsführung durch die Streitkräfte Russlands abgefangen und auf einem Flugplatz gelandet wurde. Die Führung des dort stationierten Regiments sowie Mitglieder des russischen Sicherheitsdienstes hätten daraufhin beschlossen, ihre neue „Trophäe“ zu untersuchen, so die Quelle weiter.

Die Drohne soll jedoch explodiert sein, als die russischen Beamten sie inspizierten und fotografierten. Dabei sollen unter anderem der Kommandeur des 14. Fliegerregiments, einer seiner Stellvertreter, eine Gruppe von Fliegeroffizieren, ein Vertreter der militärischen Spionageabwehr, des Sicherheitsdienstes, sowie Flughafenpersonal getötet und verwundet worden sein. (na)



Quellenlink https://www.merkur.de/politik/russland-drohne-ukraine-krieg-kursk-kamikaze-russische-soldaten-getoetet-explosion-92544362.html