RS-Virus – Kinderärzte warnen vor Krisen-Zuspitzung – Maskenpflicht helfe nicht


Intensivpflegerinnen versorgen auf der Kinder-Intensivstation des Olgahospitals des Klinkums Stuttgart einen am Respiratorischen Synzytial-Virus (RS-Virus oder RSV) erkrankten Patienten, der beatmet wird.

RS-Virus Patienten in der Kinderklinik (picture alliance / dpa / Marijan Murat)

Man befinde sich in einer gefährlichen Situation für die Kleinsten, sagte er der “Neuen Osnabrücker Zeitung”. Da man sich erst am Beginn der Erkältungssaison befinde, stehe die Spitze der Infektionswelle noch bevor. Eine Rückkehr der Maskenpflicht hält Fischbach jedoch nicht für sinnvoll. Diese sei ein Grund dafür, dass in den zurückliegenden zwei Jahren weder die Immunsysteme der Kinder noch der Eltern trainiert worden seien. Die Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Lauterbach, Pflegekräfte aus dem Erwachsenenbereich zur Unterstützung in der Pädiatrie einzusetzen, nannte Fischbach “irrwitzig”. Ähnlich kritisch äußerte sich dazu der Deutsche Pflegerat.

Viele Kinderstationen sind derzeit überfüllt. Experten berichten von einer enormen Welle an Infektionen mit dem RS-Virus, das für Babys gefährlich sein kann.

Diese Nachricht wurde am 07.12.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.



Source link