Polizei spricht von „Horror-Crash“ und teilt Unfallvideo im Netz – „Kaum zu fassen“


  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Nürnberg & Franken

Neben dem heftigen Biker-Unfall, der von einer Go Pro gefilmt wurde, teilte die Polizei ein weiteres Video, um auf die Gefahren von hohen Geschwindigkeiten aufmerksam zu machen.

Nürnberg – Ende November sorgte die Polizei Mittelfranken mit einem Facebook-Post für Aufsehen. Die Beamten teilten ein Video von 2020. Ein Motorradfahrer raste mit 300 km/h über die Autobahn, als ein Auto ausscherte. Der heftige Unfall wurde von der Go Pro des Bikers aufgezeichnet. Die Polizei appellierte in dem Beitrag, auf die eigene Geschwindigkeit zu achten, denn solche Unfälle seien vermeidbar. Es ist eines von mehreren Videos, das die Polizei im November 2023 geteilt hat, um darauf aufmerksam zu machen.

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Mittelfranken und der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Junger Mann rast mit 180 km/h über A73 bei Suhl und verunglückt – Auto fängt Feuer

„Im Juli 2021 befuhr ein 24-Jähriger mit seinem BMW die A73 mit ca. 180 km/h in Fahrtrichtung Suhl“, leiten die Beamten ein weiteres Video ein. Auf Höhe Baiersdorf sei der junge Mann dann beim Durchfahren der Heinleinkurve auf feuchter Fahrbahn auf den Randstein entlang der Mittelschutzplanke geraten. Das Fahrzeug sei daraufhin ins Schleudern geraten und verunglückt. „Das völlig zerstörte Fahrzeugwrack fängt sofort Feuer und brennt fast vollständig aus. Glücklicherweise konnte sich der Fahrer vorher aus dem Wrack befreien“, so die Beamten in dem Facebook-Post weiter.

Polizei teilt Unfallvideo von Autofahrer – „Der ganz normale tägliche Wahnsinn“

Der Mann kam ohne sichtbare Verletzungen und mit Verdacht auf ein Hochgeschwindigkeitstrauma zur Abklärung ins Krankenhaus. „Nur durch glückliche Umstände ist hier niemand ernsthaft zu Schaden gekommen. Bitte fahrt verantwortungsvoll. Du entscheidest, wie schnell du fährst, und du trägst die Verantwortung und die Konsequenzen für dein Fahrverhalten“, so die Polizei in dem Post, der mit „Horror-Crash auf der A73“ überschrieben ist.

„Gut, dass nicht weitere Fahrzeuge in den Unfall verwickelt wurden!“ kommentiert eine Frau den Beitrag. „Der ganz normale tägliche Wahnsinn“, lautet ein weiterer Kommentar „Die Mädels und Jungs sind in dem Alter einfach teilweise extrem übermütig. Habe selbst einen Sohn, der gerade den Führerschein macht. Ich schicke ihn direkt nach bestandenem Führerschein zum Fahrsicherheitstraining des ADAC, wo Ausweichmanöver, Vollbremsung, etc. speziell trainiert werden. So bekommen sie vielleicht eher ein Gefühl dafür, was passieren kann, wenn man sich dumm verhält. Richtet sich an Führerschein- Neulinge und sollte viel mehr beworben werden“, schreibt eine Frau.

„Sowas ist kaum zu fassen“: Facebook-Nutzer entsetzt über Polizei-Video

„Danke fürs Einstellen. Ganz wichtiges Thema, insbesondere für Fahranfänger, die in Sachen Geschwindigkeit und Fahrdynamik keinerlei Erfahrung oder ‚Gefühl‘ verfügen“, „so krass“ oder „sowas ist kaum zu fassen“, ist ebenfalls zu lesen. Über 500 Personen haben auf den Beitrag der Polizei reagiert, mehr als 120 ihn kommentiert und über 140 geteilt. (kam)

Mehr News finden Sie in unserer brandneuen Merkur.de-App, jetzt im verbesserten Design mit mehr Personalisierungs-Funktionen. Direkt zum Download, mehr Informationen gibt es hier. Sie nutzen begeistert WhatsApp? Auch dort hält Sie Merkur.de ab sofort über einen neuen Whatsapp-Kanal auf dem Laufenden. Hier geht‘s direkt zum Kanal.



Quellenlink https://www.merkur.de/bayern/nuernberg/polizei-spricht-von-horror-crash-und-teilt-unfallvideo-im-netz-kaum-zu-fassen-suhl-92713157.html