Neue Masche: Betrüger locken mit Inflationsschutz-Förderprogramm


In einer vermeintlichen E-Mail der KfW-Bank werden Betroffene dazu aufgerufen, sich für ein Programm zu bewerben und sich gegen Inflation abzusichern.

Mit Phishing E-Mails wollen Betrüger die persönlichen Daten ihrer Opfer abgreifen.

Mit Phishing E-Mails wollen Betrüger die persönlichen Daten ihrer Opfer abgreifen.Christin Klose/dpa

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt derzeit vor einer neuen Betrugsmasche. Betroffene erhalten Phishing-E-Mails, in denen die Förderbank Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) imitiert wird. Gelockt wird mit einem „Inflationsschutz-Förderprogramm“. 

In der E-Mail steht, dass die KfW aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Lage ein Förderprogramm ins Leben gerufen hat, das vor „bevorstehenden Kostensteigerungen“ schützen soll. Betroffene sollen auf einen Button klicken und so auf einen angeblichen Antrag für das Förderprogramm gelangen.

Hierbei handelt es sich jedoch um einen Betrugsversuch und die Betrüger wollen über den Antrag die persönlichen Daten abgreifen. Der Verbraucherschutz empfiehlt, die E-Mail erst gar nicht zu öffnen und zu löschen oder in den Spam-Ordner zu schieben. 

Infobox image