Michael Wendler und Laura Müller wollen Geburt im Fernsehen zeigen


Statt Telegram und Onlyfans: Der umstrittene Sänger plant eine Rückkehr ins deutsche Fernsehen – und will sich auch von früheren Äußerungen distanzieren.

Intimes: Michael Wendler und Laura Müller wollen wieder zurück ins Mainstream-Fernsehen.

Intimes: Michael Wendler und Laura Müller wollen wieder zurück ins Mainstream-Fernsehen.Rolf Vennenbernd/dpa

So kann man ein TV-Comeback natürlich auch gestalten: Michael Wendler, vom deutschen Fernsehen wegen umstrittener Aussagen seit Längerem geschasst, ist zurück. Wie am Dienstag bekannt wurde, lassen sich der Partyschlagersänger und seine schwangere Frau Laura Müller demnächst von RTL2-Kameras begleiten.

Noch in diesem Sommer erwartet das in die USA ausgewanderte Paar Nachwuchs. Der Sender begleite die Schwangerschaft der 22-Jährigen, „wie auch alle Höhen und Tiefen, die die werdenden Eltern gemeinsam erleben“. So steht es in einer RTL2-Mitteilung vom Dienstag. „Vom Geburtsvorbereitungskurs bis zum Babybett-Kauf: Der Privatsender aus Grünwald gewährt im Rahmen einer sechsteiligen Doku-Soap intime Einblicke in das Leben von Michael und seiner Laura.“

Die Geburt des Wendler-Babys als „Staffelhighlight“

Weiter heißt es, eine Ausstrahlung inklusive der Geburt als Staffel-Highlight sei noch in diesem Jahr geplant. 

Wie es aussieht, möchte der 50-jährige Wendler mit diesem Format ins Mainstream-Metier zurück, aus dem er kommt. Mit Liedern wie „Sie liebt den DJ“ schaffte er es einst in die Single-Charts, vergrößerte seine Bekanntheit durch Reality-TV-Auftritte im Dschungelcamp und bei „Promi Big Brother“. Große mediale Aufmerksamkeit verschaffte ihm die Beziehung mit der 28 Jahre jüngeren Laura Müller, mit der er gemeinsam an Formaten wie „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ und „Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare“ teilnahm.