Kohl, Hülsenfrüchte, Zucker und Fett belasten den Darm


  1. Startseite
  2. Leben
  3. Gesundheit

Ein geblähter Bauch ist zwar normal, kann jedoch unangenehm werden, besonders wenn Schmerzen hinzukommen. Welche Lebensmittel die Gasproduktion im Darm fördern.

Wer nach dem Essen einen aufgeblähten Bauch verspürt, hat möglicherweise blähende Lebensmittel konsumiert. Experten zufolge sind durchschnittlich 15 abgehende Winde pro Tag normal. Wenn jedoch ein aufgeblähter Bauch mit Schmerzen, Durchfall oder Verstopfung einhergeht, könnten bestimmte Nahrungsmittel die Ursache sein. In schwereren Fällen kann dies auf Allergien oder Unverträglichkeiten wie gegen Milchzucker hindeuten, aber nicht immer steckt eine ernsthafte Erkrankung dahinter.

Wenn es bläht und schmerzt nach dem Essen: Auf bestimmte Lebensmittel reagiert der Darm mehr

Ein Mann hält seinen aufgeblähten Bauch
Blähungen können sehr unangenehm sein. © agefotostock/Imago

Jeder kennt das Gefühl von zu viel Luft im Bauch. Manche reagieren dann beispielsweise auf bestimmtes Essen besonders mit Blähungen. Häufig wird dabei zu viel Gas im Darm gebildet, darunter Kohlenstoffdioxid, um zum Beispiel Fettsäuren aus der Nahrung zu verdauen. Blähungen können auch entstehen, wenn Zuckerverbindungen (Kohlenhydrate) unverdaut in den Dickdarm gelangen und dort von Bakterien vergoren werden, wie es bei der Apotheken Umschau heißt. Kohlgemüse und Hülsenfrüchte sowie fettige Speisen und Milchprodukte verursachen nicht selten im Darm die unerwünschten Gase.

Sie leiden unter Verstopfung?

Zehn Hausmittel, die den Darm anzukurbeln und einer Verstopfung vorzubeugen.

Folgende Lebensmittel können Blähungen begünstigen:

  • Bohnen, die reich an unverdaulichen Kohlenhydraten sind
  • Linsen
  • Erbsen
  • Brokkoli
  • Rosenkohl
  • Blumenkohl
  • Käse
  • Eier
  • Stark zuckerhaltige Lebensmittel sowie zuckerfreie Süßungsmittel wie Sorbit, Mannit und Xylit
  • Unreifes Obst
  • Unreifes Gemüse

Sodbrennen nach dem Essen vermeiden

Welches Obst und Gemüse Reflux begünstigt – Vorsicht auch bei bestimmten Wassersorten und Wasser mit viel Kohlensäure.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unserer Redaktion nicht beantwortet werden.

Die Redakteurin hat diesen Artikel verfasst und anschließend zur Optimierung nach eigenem Ermessen ein KI-Sprachmodell eingesetzt. Alle Informationen wurden sorgfältig überprüft.



Quellenlink https://www.merkur.de/leben/gesundheit/blaehungen-darm-luft-gas-bauch-kohlenstoffdioxidkohl-huelsenfruechte-zucker-fett-eier-kaese-zr-92715984.html