Islam – Yusuf al-Qaradawi im Alter von 96 Jahren gestorben


Yusuf al-Qaradawi.

Yusuf al-Qaradawi. (imago )

Der umstrittene Theologe und Vordenker der islamistischen Muslimbruderschaft wurde 96 Jahre alt. Lange Jahre war er eine Art Popstar in der arabischsprachigen, konservativ-islamischen Welt. Im Sender Al Jazeera hatte er eine eigene religiöse Sendung und erreichte damit weltweit ein Millionenpublikum. Seine Auslegungen des islamischen Rechts wurde auf diese Weise auch von vielen Menschen verfolgt, die der Muslimbruderschaft nicht nahe stehen.

Qaradawi wurde in Ägypten geboren und verbrachte einen Großteil seines Lebens in Katar. Seine Predigten schürten teilweise diplomatische Spannungen. Saudi-Arabien und seine Verbündeten am Golf veranlassten 2017 auch wegen ihm eine Blockade gegen Katar und erklärten ihn zum Terroristen.

Viele Anhänger beschrieben Qaradawi oft als gemäßigt, weil er mitunter auch ein Gegengewicht zu den radikalen Ideologien von Al-Qaida darstellte. So verurteilte er beispielsweise die Anschläge vom 11. September 2001 in den USA. Zugleich billigte er aber auch Gewalt gegen Nahostkonflikt – darunter auch palästinensische Selbstmordattentate gegen israelische Ziele.

Diese Nachricht wurde am 27.09.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.



Source link