Investitionsentscheidung für die Nordsee ist gefallen



Bohrinseln im niederländischen Teil der Nordsee

Deutschlands Nachbarland will die Gasförderung vor den Küsten steigern.


(Foto: picture-alliance / dpa)

Berlin Das niederländische Unternehmen ONE-Dyas hat die finale Investitionsentscheidung für die Gasförderung im Feld N05-A in der Nordsee getroffen. Die Bohrinsel wird in unmittelbarer Nähe der Grenze zu Deutschland im niederländischen Teil der Nordsee errichtet.

Das Gasfeld erstreckt sich auch auf deutsches Territorium. Nach Angaben des Unternehmens wird das erste Gas in etwa zwei Jahren, „noch vor dem Winter 2024“, strömen und dann niederländischen und deutschen Haushalten zur Verfügung stehen.

Partner von ONE-Dyas sind die Unternehmen EBN und Hansa Hydrocarbons. Insgesamt sollen 500 Millionen Euro in die Erschließung des Gasfeldes investiert werden. Es handelt sich laut ONE-Dyas um „die größte niederländische Investition in eine Erdgaserschließung in den vergangenen 15 Jahren“. Die niederländische Regierung unterstützt das Vorhaben aktiv und hat reibungslose Genehmigungsprozesse ermöglicht.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter



Source link