Erneut Demonstration gegen Flüchtlinge in Chemnitz-Einsiedel | Freie Presse


Seit gut einer Woche leben 41 ehemalige afghanische Ortskräfte und deren Angehörige im ehemaligen Pionierlager des Ortsteils

In Einsiedel haben am Mittwochabend ungefähr 50 Menschen gegen die Unterbringung von Flüchtlingen im ehemaligen Pionierlager des Ortsteils demonstriert, in dem seit Montag vergangener Woche 41 afghanische Flüchtlinge leben. Im Unterschied zur Vorwoche waren diesmal eine Kundgebung und ein Umzug von Privatpersonen angemeldet worden.

Die Teilnehmer zogen mit Sachsenfahnen, Trillerpfeifen und erneut einem Banner mit der Aufschrift “Keine Einzelfälle in Einsiedel” vom Platz an der Pyramide, wo die als rechtsextrem eingestufte Kleinpartei “Freie Sachsen” einen Stand aufgebaut hatte, auf der Einsiedler Hauptstraße, entlang der Zwönitz, auf der Einsiedler Neuen Straße und wieder der Einsiedler Hauptstraße zum Platz vor dem Rathaus.

Die Polizei war mit zwei Einsatzfahrzeugen vor Ort. (suki/mib)



Source link