Erneut Chaos auf Bahnstrecke nach Sylt: Zugausfälle zwischen Hamburg und Westerland




Der Bahnhof in Westerland kann wieder angefahren werden, doch statt Normalisierung gibt es auf der Marschbahn auch am Freitag wieder Geduldsproben.Der Bahnhof in Westerland auf Sylt ist nach mehreren Tagen Sperrung seit Freitag wieder für den Zugverkehr freigegeben. Pendler und Urlauber könnten also aufatmen. Doch statt einer Normalisierung des Verkehrs auf der Strecke zwischen Niebüll und Westerland, gab es am Morgen erneut Chaos.Mehrere Züge von und nach Westerland verspäteten sich um bis zu 120 Minuten, einige Verbindungen fielen ganz aus. Auch Verbindungen zwischen Hamburg und Westerland waren betroffen. Auf der Strecke kam es am Freitagmorgen zudem immer wieder zu Teilausfällen, etwa zwischen Hamburg und Itzehoe oder Hamburg und Husum.Marschbahn-Pendler frustriertDie Deutsche Bahn schrieb auf Twitter von “Unregelmäßigkeiten nach Bauarbeiten” und erklärte diese mit einer Reparatur an der Strecke.Bei den Pendlern, die schon während der vergangenen Tage unter Verzögerungen und überfüllten Zügen zu leiden hatten, war der Frust groß. “Wozu wurde da jetzt über 3 Tage die Strecke saniert?”, schreibt ein User in der Facebook-Gruppe “NOB Pendler Husum-Westerland”. “Kaputt repariert”, fasst ein anderer seine Sicht der Dinge knapp zusammen.



Quellenlink https://www.t-online.de/region/hamburg/id_100086746/erneut-chaos-auf-bahnstrecke-nach-sylt-zugausfaelle-zwischen-hamburg-und-westerland.html