Einwanderung – Bundesregierung skizziert Eckpunkte für Rechtsreform


Zwei Männer an einem Computer in einer Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende

Zwei Migranten sitzen an einem Computer. Fachkräfte mit Berufserfahrung und einem Abschluss ihres Heimatlandes sollen künftig in Deutschland arbeiten dürfen (dpa-Zentralbild / Bernd Settnik)

Innenministerin Faeser und Arbeitsminister Heil schrieben in einem Gastbeitrag für das “Handelsblatt”, die geltenden Regelungen seien bürokratisch und abweisend. Dies habe dem Wirtschaftsstandort geschadet. Konkret schlagen die beiden SPD-Politiker vor, dass Fachkräfte mit Berufserfahrung und einem Abschluss ihres Heimatlandes in Deutschland arbeiten dürfen, wenn sie sich erfolgreich um einen Arbeitsplatz beworben haben. Das Anerkennungsverfahren für die Ausbildung soll parallel zur Arbeit laufen und vom Arbeitgeber finanziert werden.

Geplant ist ferner, dass auch Menschen unter bestimmten Bedingungen ohne Arbeitsvertrag zur Jobsuche nach Deutschland kommen können. Erleichterungen soll es zudem für Hochschulabsolventen geben.

Diese Nachricht wurde am 20.07.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.



Source link