Die Schwester des „Jungen im gestreiften Pyjama“, ihre Schuld und ihre Chance


John Boyne hat eine Fortsetzung für sein berühmtestes Buch geschrieben. „Als die Welt zerbrach“ ist ein Roman für Erwachsene. Ein Gespräch.

John Boyne, fotografiert bei seinem Besuch in Berlin im November.

John Boyne, fotografiert bei seinem Besuch in Berlin im November.Benjamin Pritzkuleit

Gretel Fernsby, die Erzählerin in John Boynes neuem Roman „Als die Welt zerbrach“, ist stolz darauf, dass man ihren Akzent nicht mehr hört. Das macht ihr das Leben in London leichter. Ihre deutsche Vergangenheit hat sie dennoch nie verlassen, darum geht es in dem Roman. Gretel ist 15 Jahre alt am Ende des Buchs „Der Junge im gestreiften Pyjama“, das John Boyne weltberühmt gemacht hat. Sie ist die ältere Schwester des Jungen Bruno, der arglos ins KZ geht und verschwindet. Der irische Autor führt die im neuen Buch 92-jährige Frau auf eindringliche, fesselnde Weise in einen Konflikt unserer Zeit. Wir haben ihn getroffen, als er in Berlin zu Besuch war.



Source link