Bundesinnenministerin – Faeser fordert massive Investitionen in die Sicherheit der kritischen Infrastruktur


German Interior Minister Nancy Faeser addresses a press conference on the Constitution Protection Report 2021 in Berlin, on June 7, 2022. (Photo by John MACDOUGALL / AFP)

Bundesinnenministerin Faeser: “Der Schutz unserer kritischen Infrastrukturen hat höchste Priorität”. (Archivbild). (AFP)

Die SPD-Politikerin sagte der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung”, es müsse massiv investiert werden, um mehr Back-up-Systeme aufzubauen, sollten die Hauptsysteme ausfallen. Man müsse sich auf alle denkbaren Szenarien einstellen und Schutzmaßnahmen weiter hochfahren. Die Zerstörungen an den Ostsee-Pipelines und die Angriffe auf die Deutsche Bahn hätten deutlich gezeigt, dass es eine veränderte Bedrohungslage gebe, ergänzte Faeser.

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Dedy, rief die Regierung dazu auf, die Bevölkerung stärker über mögliche Folgen von Energieknappheit oder Sabotage zu informieren. Ein Blackout sei ein realistisches Szenario, sagte Dedy der “Süddeutschen Zeitung”. Eine funktionierende Notversorgung mit Wasser und Wärme sei in einem solchen Fall aber lediglich über maximal 72 Stunden möglich.

Weiterführende Informationen

In unserem Newsblog zum Krieg in der Ukraine und seinen Auswirkungen finden Sie einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen, den wir laufend aktualisieren.

Diese Nachricht wurde am 15.10.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.



Source link