“Alternativer Erörterungstermin” zum LNG-Terminal Wilhelmshaven | NDR.de – Nachrichten – Niedersachsen


Stand: 24.11.2022 18:10 Uhr

Drei Umweltverbände haben am Donnerstag zum sogenannten Alternativen Erörterungstermin nach Wilhelmshaven eingeladen. Dabei sollten Fragen von Bürgern zum LNG-Terminal beantwortet werden.

Während des Genehmigungsverfahrens hatte es wegen eines Gesetzes, das den Einsatz von flüssigem Erdgas (LNG) beschleunigen soll, keinen offiziellen Erörterungstermin gegeben. Die Deutsche Umwelthilfe, der Naturschutzbund Wilhelmshaven und der Bund für Umwelt und Naturschutz Niedersachsen wollten diesen Termin nun nachholen. Die Veranstaltung sollte den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, sich über das Projekt auszutauschen und Fragen zu stellen. Im Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven sollte es um Klima- und Naturschutz, die Rechtslage und das laufende Genehmigungsverfahren gehen. Da es sich bei dem Termin jedoch um keinen offiziellen handelte, wird er wohl keinen Einfluss auf das Verfahren haben.

VIDEO: Energiekrise: LNG-Terminals werden teurer als gedacht (4 Min)

LNG-Terminal Wilhelmshaven steht in der Kritik

Deutschland soll von russischem Erdgas unabhängig werden, deshalb sind bis zu zwölf Terminals zum Import von LNG geplant, zwei davon in Wilhelmshaven. Die ersten LNG-Schiffe sollen im Januar in Wilhelmshaven anlegen. Das LNG-Terminal ist jedoch umstritten: Rund 300 Einwendungen waren im Erlaubnisverfahren bei der zuständigen Behörde eingegangen. Umweltverbände befürchten durch das eingeleitete Abwasser Schäden für die Nordsee und das Wattenmeer. Auch die Mehrkosten stehen in der Kritik: Der LNG-Anleger in Wilhelmshaven wird rund elf Millionen Euro mehr kosten als zunächst geplant.

Weitere Informationen

"LNG Powered" steht auf dem Rumpf eines beladenen Containerschiffs © picture alliance Foto: Christian Charisius

LNG soll Deutschland aus der Energiekrise helfen. Im Norden entstehen dafür die erste Terminals. Welche Vor- und Nachteile gibt es? (15.11.2022)
mehr

Regine Schramm-Müller © NDR

Bald schon kann dort fremdes Flüssiggas in Gas umgewandelt werden. Doch der Bau hat auch Nachteile, meint Regine Schramm. (15.11.2022)
mehr

Ein Hafenarbeiter beobachtet einen LNG-Frachter. © dpa Foto: Lex van Lieshout/EPA

Gebaut werden sollen die Schiffe laut Lies auf deutschen Werften. Der Vorschlag kommt aus der SPD-Bundestagsfraktion. (01.11.2022)
mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen |
Regional Oldenburg |
24.11.2022 | 15:00 Uhr

NDR Logo



Quellenlink https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Alternativer-Eroerterungstermin-zum-LNG-Terminal-Wilhelmshaven,lng464.html