700 begeisterte Zuschauer in der Hochlandhalle bei Tanzshow „Back to School“


  1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Weilheim

Erstellt:

Von: Magnus Reitinger

Über die volle Länge der großen Hochlandhalle erstreckte sich die Bühne bei der „Klangfabrik“-Eigenproduktion „Back to School“ – hier im Bild eine der Hip Hop-Gruppen.
Über die volle Länge der großen Hochlandhalle erstreckte sich die Bühne bei der „Klangfabrik“-Eigenproduktion „Back to School“ – hier im Bild eine der Hip Hop-Tanzgruppen. © Ruder

Große Show in der großen Hochlandhalle: Mit der Eigenproduktion „Back to School“ eröffnete die Weilheimer „Klangfabrik“ am Wochenende ein elftägiges Festival mit insgesamt neun Veranstaltungen. Das Auftaktprogramm war dreimal (fast) ausverkauft.

Weilheim – „Think big!“, so scheint nach langer Zwangspause in Sachen Veranstaltungen das Motto der „Klangfabrik“ zu lauten: Die private Tanz-, Gesangs-, Musik- und Schauspielschule zaubert heuer gleich ein ganzes „Festival der darstellenden Künste“ in die große Hochlandhalle. Zum Auftakt gab es vergangenes Wochenende drei starke, komplett selbst konzipierte Tanzshows unter dem Titel „Back to School“. Sechs weitere Veranstaltungen, unterteilt in die Abteilungen „Schauspielfabrik“, „Musik- und Gesangsfabrik“ sowie „Tanzfabrik“, folgen ab kommendem Donnerstag.

Auch interessant: Weilheim bekommt Kulturprojekt von überregionaler Bedeutung

„Think big!“ also. Und wie groß „Klangfabrik“-Chefin Vroni Brod schon allein für die Auftaktshow dachte, das machten gleich mal die äußeren Dimensionen deutlich: Die Bühne für „Back to School“ erstreckte sich über die gesamte Länge der Hochlandhalle und bot mehrere Etagen. Ein sattes Breitwandformat, das für sich schon beeindruckte – und das Brod als Autorin, Ausstatterin, Choreografin und Gesamtleiterin gekonnt nutzte. Mit enormem Kostümaufwand, toller Beleuchtung und professioneller Technik setzte sie ihre Tanzschülerinnen und -schüler so eindrucksvoll in Szene, dass man sich eher in einem Musical-Dom denn in einer Schulaufführung wähnte. Es ist eine Freude, zu sehen, was die Leiterin auf motivierende und begeisternde Art aus den Jugendlichen hervorholt.

Ein Schuldirektor mit gespaltener Persönlichkeit

Wie schon bei früheren Produktionen (mal im Stadttheater, mal in der Hochlandhalle) hat die „Klangfabrik“-Chefin bei „Back to School“ die Tanzdarbietungen der einzelnen Gruppen wieder in eine gewitzte Bühnenstory mit Schauspielteilen gepackt – alles selbst geschrieben, inszeniert und choreografiert. Es geht um Freundschaft und um Rivalität unter verschiedenen Tanzgruppen an einer High School, und natürlich würzt auch eine kleine Lovestory die ganze Angelegenheit. Überdies lässt Vroni Brod manche Darsteller auch ihre Komikertalente ausleben. Stellvertretend für das gesamte Team ist an dieser Stelle Moritz Sinn zu würdigen, der einen Schuldirektor nach dem Motto „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele“ gibt: Mal aufbrausend, mal gechillt, mal sächselnd, mal schwäbelnd, mal im bairischen Dialekt erntet der Hauptdarsteller viele verdiente Lacher.

Perfekt auf die Song-Inhalte abgestimmte Choreografien

Jubel gab’s bei den drei Vorstellungen am Wochenende – zweimal abends als „College Show“, einmal nachmittags mit den jüngeren Schülerinnen als „High School Show“ –auch für jede einzelne Tanzklasse. Ob Hip Hop, Modern, Jazz oder Style Mix: Hochmotiviert, hoch konzentriert und mit sichtlich Spaß brachten die gut ein Dutzend beteiligten Gruppen ihre teils hochklassigen, perfekt auf die Song-Inhalte abgestimmten Choreografien auf die Bühne – im Fortgeschrittenenbereich auch mit allerlei Hebefiguren. Die auf den Punkt geschnittene Musik reichte dabei von Ray Charles’ Klassiker „Hit the road Jack“ bis zu Sean Paul und Billie Eilish.

Unter den insgesamt rund 700 begeisterten Zuschauern am Wochenende waren auch Weilheims Kulturreferentin Ragnhild Thieler und 2. Bürgermeisterin Angelika Flock, die die respektable Leistung von Brod und ihrem Team am Ende mit einem Blumenstrauß würdigten.

Das weitere Programm

des Festivals in der Hochlandhalle: „Schauspielfabrik“am Donnerstag, 23. März, 16 und 19 Uhr; Schülerkonzert der „Musik- und Gesangsfabrik“ am Freitag, 24. März, 18 Uhr; „Tanzfabrik“am Samstag, 25. März, 20 Uhr, und Sonntag, 26. März, 15 Uhr – plus Zusatzshow am Montag, 27. März, 16 Uhr. Info: die-klangfabrik.de/woche2



Quellenlink https://www.merkur.de/lokales/weilheim/weilheim-klangfabrik-ganz-gross-700-begeisterte-zuschauer-in-der-hochlandhalle-tanzshow-back-to-school-vroni-brod-92156180.html?cmp=defrss