10 Tipps zum Lüften, um Schimmel in der Wohnung zu vermeiden


  1. Startseite
  2. Leben
  3. Wohnen

Im Winter lieber nicht zu viel lüften, damit die Heizwärme nicht verloren geht? Ein Fehler: Schimmelbildung droht. Mit einigen Tipps können Sie sogar Heizkosten sparen.

Es ist ein Schlafzimmer mit geöffnetem Fenster zu sehen.
1 / 10Damit es im Schlafzimmer nicht zu kalt wird, sollte man möglichst kurz vor dem Schlafengehen und nach dem Aufstehen lüften. Gekippte Fenster sollten eher vermieden werden. Besser ist es, den Raum einmal intensiv mit weit geöffnetem Fenster stoßzulüften. Türen zu wärmeren Räumen dabei geschlossen halten, damit nicht die ganze Wohnung auskühlt. © Wirestock/Imago
Eine Familie sitzt zusammen im Wohnzimmer.
2 / 10Auch das Wohnzimmer sollte unbedingt ausreichend gelüftet werden. Immerhin kann sich in dem viel genutzten Raum einiges an Feuchtigkeit ansammeln, was langfristig zu Schimmelbildung führen kann. Halten sich mehrere Personen in einem Raum auf, kommt es auch vermehrt zu Feuchtabgabe über das Atmen oder Schwitzen. In diesem Fall sollte laut dem Umweltbundesamt vermehr gelüftet werden. © Science Photo Library/Imago
Es ist ein Badezimmer zu sehen.
3 / 10Das Badezimmer ist durch die große Luftfeuchtigkeit besonders gefährdet, Schimmel zu bilden. Nach dem Duschen oder Baden sollte daher unmittelbar und intensiv gelüftet werden. Durch das Öffnen der Fenster kann die Feuchtigkeit gleich entweichen. © Pond5 Images/Imago
Es ist kondensierendes Wasser auf Glas zu sehen.
4 / 10Ist das Lüften nur eingeschränkt möglich (beispielsweise durch fehlende oder nur sehr kleine Fenster), ist es ratsam, Wände und Boden gleich nach dem Duschen abzuwischen. Ganz einfach geht dies mit einem Fensterabzieher. © YAY Images/Imago
Es ist eine Wand mit Schimmel zu sehen.
5 / 10Die Wände von Kellern sind grundsätzlich sehr kalt. Gerade im Sommer kann sich im Keller daher Schimmel bilden. Grund dafür ist, dass an heißen Tagen die warme Luft in den Keller gelangt und als Feuchtigkeit an den Kellerwänden niederschlägt. Im Sommer sollten Hausbesitzer daher die Kellerräume möglichst nachts lüften, damit nur wenig heiße Luft in die Räume gelangt. © YAY Images/Imago
Es ist ein Heizkörper zu sehen.
6 / 10Wer richtig lüften möchte, sollte die Fenster nicht nur gekippt halten, sondern vollständig öffnen. Dabei allerdings im Winter nicht vergessen, die Heizung runterzuschrauben. Die Heizung nur ein bisschen runterzudrehen, ergibt dagegen keinen Sinn. © Pond5 Images/Imago
Es ist eine Frau und ein Heizkörper zu sehen.
7 / 10Wer regelmäßig beheizte Räume im Winter lüftet, sollte darauf achten, dass diese nicht vollständig auskühlen. Deshalb: Die Fenster nicht zu lange offen lassen und nach dem Lüften wieder heizen. © Pond5 Images/Imago
Es ist ein offenes Fenster zu sehen.
8 / 10Richtig lüften heißt vor allem regelmäßig zu lüften. Etwa zwei bis vier Mal täglich sollten die Fenster in vielgenutzten Räumen geöffnet werden. Sonst kann sich Feuchtigkeit an den Wänden ablagern und zu Schimmel führen. © Pond5 Images/Imago
Es ist ein Wohnzimmer zu sehen.
9 / 10Ein besonders schneller und effektiver Weg zu lüften, ist das Querlüften von Räumen. Beim Stoßlüften werden gleichzeitig Fenster und Türen in gegenüberliegenden Räumen geöffnet. So entsteht ein Luftzug, der die Feuchtigkeit besonders schnell aus den Räumen weht. ©  Pond5 Images/Imago
Es ist ein beschlagenes Fenster zu sehen.
10 / 10Bildet sich Kondenswasser an den Fenstern, ist dies ein ganz klares Zeichen dafür, dass nicht richtig gelüftet wird. Die hohe Luftfeuchtigkeit kann durch regelmäßiges Öffnen der Fenster und weniger Heizen gesenkt werden. © Image Source/Imago

Gerade im Winter lassen viele Menschen Fenster und Balkontüren aus Bequemlichkeit lieber geschlossen. Immerhin geht so die gesamte Heizungswärme allzu schnell verloren. Doch regelmäßiges und ausreichendes Lüften ist auch in den kalten Monaten besonders wichtig. Nicht nur sorgt die frische Luft für einen klaren Kopf: Lüften kann auch in vielen Fällen die Schimmelbildung in Räumen vorbeugen.



Quellenlink https://www.merkur.de/leben/wohnen/10-tipps-lueften-schimmel-wohnung-vermeiden-haus-wohnen-garten-winter-zr-92706312.html