Sphäre „Garten“ der Landesgartenschau Kirchheim wächst



Kirchheims Bürgermeister Maximilian Böltl macht sich selbst ein Bild von den neu gepflanzten Apfelbäumchen in der Sphäre „Garten“.

© Sophia Schreib/Kirchheim 2024 GmbH

In der Sphäre „Garten“ sind die ersten Bäume für die Landesgartenschau 2024 in Kirchheim gepflanzt worden.

Kirchheim – In den sogenannten „Jahrgangswäldchen“ zwischen Martin-Luther-Straße und Rodelhügel werden im nächsten Frühjahr 318 Zierapfelbäume blühen. Um sie beim Wachsen zu unterstützen, werden die Bäume jeweils von zwei Pflöcken gestützt; die Umwickelung der Stämme dient dem Sonnenschutz. Angeordnet sind die Bäume auf kleinen Erhöhungen, sogenannten Tuffs.

Da in der Gemeinde Kirchheim pro Jahr rund 100 Babys geboren werden, stehen die 318 Bäume symbolisch für die drei Geburtenjahrgänge 2021, 2022 und 2023. Die Eltern der Neugeborenen wurden beziehungsweise werden darüber von der Gemeinde informiert.

Insgesamt werden zur Bayerischen Landesgartenschau Kirchheim knapp 800 Bäume im neuen Ortspark gepflanzt. Diese Bäume bleiben dauerhaft im Park – auch nach Abschluss der Gartenschau. Die bereits gepflanzten 1100 Pappeln sind ein zusätzlicher Sonnenschutz auf den temporären Flächen der Landesgartenschau.

Für alle Bäume, die im Ortspark bleiben, können Bürger, Vereine, Unternehmen, Kindergärten, Schulen oder Siedlungsgemeinschaften Baumpatenschaften übernehmen. Um die Pflege der Bäume kümmert sich die Kirchheim 2024 GmbH und nach Abschluss der Landesgartenschau der Bauhof der Gemeinde Kirchheim.

Die Plaketten, die vom Team der Landesgartenschau vor jedem Patenbaum angebracht werden, sind für die Paten kostenlos und können über das Online-Tool https://patenschaften.kirchheim2024.de individuell gestaltet werden. Bei Fragen hilft Monika Denzler vom Gartenschau-Team gerne weiter, Telefon 90909-2024, E-Mail [email protected].

Wer Pate für einen Apfelbaum werden möchte, ist auch in der Sphäre „Garten“ genau richtig. Anschließend an die „Jahrgangswäldchen“ und die Bürgergärten legt das Team der Landesgartenschau eine Streuobstwiese an. Hier werden Apfelbäume mit verschiedenen Sorten (darunter „Elstar“ und „Golden Delicious“), Chinesische Wildbirnen, Walnussbäume, Elsbeeren und Echte Mispeln gepflanzt. Dazu kommen Wald-Erdbeeren, Garten-Erdbeeren und Echter Waldmeister bei den Staudenpflanzungen. So wird die Sphäre „Garten“ zu einem Naschplatz für Tiere und lädt die Kirchheimer zum Ernten ein.

Mit der Apfelblüte der Zierapfelbäume im Frühjahr 2023 beginnt in den „Bürgergärten“ die erste Gartensaison. Für die Parzellen haben sich viele Kirchheimer Bürger und Vereine beworben. Bis Jahresende erhalten sie dazu eine Rückmeldung von der Kirchheim 2024 GmbH.

Ab dem Frühjahr 2023 beginnen darüber hinaus die Pflanzungen in den Sphären „Wiese“, „Wasser“, „Wildnis“ und „Wald“. Welche Bäume hier in den Park kommen, können Interessierte schon heute über das Patenschaftsportal sehen. Informationen zu den gepflanzten Stauden und Blumen gibt unter https://kirchheim2024.de.



Quellenlink https://www.tz.de/muenchen/region/hallo-muenchen/sphaere-garten-der-landesgartenschau-kirchheim-waechst-91904199.html?cmp=defrss