Paragleiter reißt Gipfelkreuz am Seefelder Joch um



  1. tz
  2. München
  3. Region

Erstellt:

Glück im Unglück hatte am Freitagnachmittag ein Bruchpilot auf dem Seefelder Joch. Der Gleitschirmflieger konnte die Höhe nicht halten – und riss versehentlich das Gipfelkreuz um.

Seefeld in Tirol – Das bei dieser Bruchlandung niemand ernsthaft verletzt wurde, gleicht einem Wunder. Lediglich eine Prellung am Handgelenk des Gleitschirmpiloten war zu beklagen: Und ein zerstörtes Gipfelkreuz am Seefelder Joch.

Paragleiter reißt in Seefeld Gipfelkreuz nieder – kurioses Video zeigt die Szene

Am Freitag-Nachmittag wollte ein 31-jähriger österreichischer Gleitschirmflieger eine Tour über das Seefelder Joch unternehmen. Das Areal befindet sich über dem Skigebiet Rosshütte, was besonders die Isartaler gerne besuchen, nicht zuletzt wegen des Skiticket-Verbunds mit dem Kranzberg-Skigebiet und der Karwendelbahn.

Gestartet ist der Mann um 15.30 Uhr. Um 16 Uhr wollte er den Grat zwischen der Seefelder Spitze und dem Seefelder Joch überfliegen – und konnte dabei die Höhe nicht halten, wie die Polizeidirektion Tirol mitteilt.

Paragleiter fliegt haarscharf an Wanderern vorbei

Das Video der Körperkamera, das am Wochenende im Internet viral ging, zeigt, wie der Paragleiter haarscharf an Wanderern vorbeifliegt, dann mit dem Schirm am Gipfelkreuz hängen bleibt und dieses zu guter Letzt unter der Geschwindigkeit und dem Gewicht abbricht. Der Sachschaden kann laut dem Pressesprecher der Polizeidirektion Tirol noch nicht beziffert werden.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen GAP-Newsletter. Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen finden Sie auf Merkur.de/Garmisch-Partenkirchen.



Quellenlink https://www.tz.de/muenchen/region/paragleiter-reisst-gipfelkreuz-um-seefelder-joch-garmisch-tiktok-mkr-92110676.html?cmp=defrss