Im Zug geweckt: Ickinger beißt S-Bahn-Fahrer – Bad Tölz-Wolfratshausen


Weil er in der S-Bahn geweckt wurde, hat ein Ickinger den S-Bahn-Fahrer schwer attackiert und unter anderem gebissen. Wie die Polizei berichtet, hatte der Fahrer den Mann am frühen Freitagmorgen gegen 1.45 Uhr an einer Endhaltestelle der S 7 im Landkreis München schlafend im Zug vorgefunden und ihn geweckt. Damit wollte der 42-jährige Tiebfahrzeugführer dem Mann eigentlich einen Gefallen tun. Doch der laut Polizeibericht stark alkoholisierte Fahrgast muss dabei etwas missverstanden haben. Denn der 52-Jährige trat unvermittelt auf den S-Bahn-Fahrer ein, biss ihm in den Arm, schlug ihm ins Gesicht und flüchtete dann.

Obwohl ihn ein anderer 21-jähriger Fahrgast verfolgte und auch zu Boden brachte, konnte der Ickinger zunächst entkommen. Alarmierte Kräfte der Bayerischen Landespolizei konnten den 52-Jährigen dann aber bei einer Nahbereichsfahndung stellen, festnehmen und der Bundespolizei übergeben. Die ermittelt gegen den Mann nun wegen Körperverletzung. Der Ickinger, der laut Polizei 2,12 Promille Alkohol im Blut hatte, konnte das Revier im Ostbahnhof nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wieder verlassen. Der S-Bahn-Fahrer wurde von einem Rettungswagen versorgt. Er erlitt einen Schock und musste abgelöst werden.



Quellenlink https://www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/polizei-s-bahn-s-7-ickinger-beisst-s-bahn-fahrer-1.5662734