Dachau: Dauerbaustelle Hörhammerbräu – Dachau


Seit Jahren ist das Baudenkmal in der Dachauer Altstadt verhüllt. Statikprobleme haben dazu beigetragen, dass an der Baustelle nichts vorwärts geht. Nun bringt ein neues Gutachten Bewegung in die festgefahrene Situation.

Das Hörhammer-Anwesen in der Dachauer Altstadt hat eine bewegte Vergangenheit. Doch seit vielen Jahren ist das Baudenkmal verhüllt, das Gerüst und die weißen Bauplanen lassen nur einen spärlichen Blick auf die Fassade des geschichtsträchtigen Anwesens zu. Anni Härtl ist Gästeführerin in Dachau, Woche für Woche geht sie mit Touristen am Hörhammerbräu vorbei. “Dass das Gebäude so aussieht, ist einfach nicht schön”, sagt sie am Telefon. Dabei sollte es eigentlich ganz anders kommen: Die neuen Eigentümer, das “WU Wohnungsunternehmen” aus Grünwald, plante, das Anwesen zu renovieren und die ehemalige Gastwirtschaft in 48 Wohnungen, drei Büros und eine Tiefgarage umzubauen. Doch Probleme mit der Statik brachten das Bauvorhaben zum Erliegen. “Es tut sich einfach nichts”, beklagt Härtl. Die Stadt Dachau und das Landesamt für Denkmalpflege ringen seitdem mit den Eigentümern um eine Lösung, die nun gefunden zu sein scheint, wie Bauamtsleiter Moritz Reinhold erklärt.



Quellenlink https://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/dachau-hoerhammerbraeu-denkmalschutz-baustelle-1.5711260