Coronavirus in Ebersberg: Gestiegene Nachfrage nach neuem Impfstoff – Ebersberg


Den ganz großen Run auf den Impfstoff gegen Corona, wie noch vor einem Jahr, hat das Impfzentrum Ebersberg zwar derzeit nicht zu verzeichnen. Doch die Nachfrage nach dem neuen, an die Omikron-Variante des Coronavirus angepassten Impfstoff sei deutlich gestiegen in den vergangenen Wochen, sagt Laura von Winterfeld, die Verwaltungsleiterin des Zentrums. Vor allem Menschen über 60 kommen, um sich ihren vierten Piks abzuholen. Täglich lassen sich derzeit zwischen 100 und 200 Menschen am Sparkassenplatz impfen. “Mit ein paar Tagen Vorlauf kann man bei uns gut einen Termin bekommen”, so von Winterfeld. Doch auch wer ohne Termin auftauche, werde nicht abgewiesen.

Bisher war im Impfzentrum freilich nur der an die Virusvariante BA.1 angepasste Impfstoff erhältlich. Am Montag nun hat das Landratsamt angekündigt, dass auch Impfstoffe erhältlich sind, die besonders gegen die Omikron-Varianten BA.4 und BA.5 wirken. Diese beiden Varianten waren in den vergangenen Sommermonaten in Deutschland vorherrschend. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt seit Mitte August für Menschen ab 60 und Menschen ab fünf Jahren mit einem erhöhten Risiko für schwere Covid-19-Verläufe infolge einer Grunderkrankung eine zweite Auffrischungsimpfung.

Geimpft wird im Impfzentrum Ebersberg mittwochs, freitags und samstags von 8 bis 18 Uhr. Trotz des Feiertags ist das Impfzentrum vom kommendem Montag, 3. Oktober, außerdem auch wieder montags geöffnet. Einen Impftermin dort kann man online unter www.impfzentren.bayern vereinbaren oder über die Hotline des Impfzentrums unter der Nummer (08092)86 31 40.



Quellenlink https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/coronavirus-impfen-impfzentrum-ebersberg-vakzin-omikron-variante-1.5663897